THANK YOU!

Als eine der wichtigsten High Level Wellness Interventionen hat sich die Kultivierung der sinnstiftenden Stärke „Dankbarkeit“ erwiesen. Buddha sagte, dass Dankbarkeit einen wesentlichen Aspekt einer edlen Person ausmachen würde. Empirische Studien weisen einheitlich darauf hin, dass Dankbarkeit mit positiven Emotionen, wie Zufriedenheit, Glück, Stolz und Hoffnung, zusammenhängt und damit ein nachhaltiges Wohlbefinden erzielt und das Netz der positiven Beziehungen ausgeweitet werden kann. Es ist nicht besonders schwierig, sich dankbar zu fühlen, wenn im Leben alles glatt läuft. Aber wie sieht es mit Dankbarkeit aus, wenn alles schief geht oder wenn man schlimme Zeiten durchmacht? Wie häufig kommt es dann noch vor, dass Menschen dankbar sind? Eine große menschliche Kraft besteht darin, sich trotz widriger Umstände seines Glückes bewusst zu werden. Der Umgang mit Rückschlägen lässt sich erleichtern, wenn man sich regelmäßig in Erinnerung ruft dankbar zu sein. 

Um Dankbarkeit zu kultivieren, wurde eine kognitive-verhaltenstherapeutische „Dankeschön-Therapie“ entworfen, als Gegengewicht zu Materialismus und negativen Emotionen, wie Neid, Verbitterung, Depression und Enttäuschung. Sie werden dazu aufgefordert, über Menschen nachzudenken, für die Sie dankbar sind, oder eigentlich dankbar sein könnten, an Ereignisse in Ihrem Leben, bei denen Sie in besonderer Weise begünstigt oder bevorzugt worden sind. Es kann sein, dass Sie auch einfach nur für Ihr Leben, Ihre Gesundheit und die Welt, in der wir leben, dankbar sind. Vielleicht bringt Ihr Nachdenken Sie zu der Erkenntnis, dass Sie für etwas dankbar sein könnten, was Sie bisher noch nie so recht bedacht haben. Nehmen Sie das Gute, das Ihnen widerfahren ist, bewusst wahr und lernen Sie es wie ein wertvolles Geschenk zu schätzen.